„Ihr seid für uns die Hoffnungsträger!“

Die Absolventinnen und Absolventen der Staatlichen Wirtschaftsschule Dinkelsbühl hatten ihren großen Tag – Sie wurden bei einer Abschlussfeier verabschiedet

39 Schülerinnen und Schüler wurden an der Staatlichen Wirtschaftsschule Dinkelsbühl verabschiedet. Mit einem Notendurchschnitt von 1,56 war Jana Ramspeck Jahrgangsbeste. Clara Samoila wurde für ihr soziales Engagement mit einem Preis der Stadt ausgezeichnet.

Einen Applaus spendete die neue Schulleiterin des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums Rothenburg-Dinkelsbühl Christel Wirzberger-Camacho den Absolventinnen und Absolventen, welche im Schulgarten bei bestem Wetter feierlich verabschiedet wurden. Sie gratulierte den Schülern zum bestandenen Schulabschluss und wünschte ihnen gleichzeitig für die Zukunft beruflich wie privat viel Durchhaltevermögen und Unterstützung durch Freunde und Familie. Die Schulleiterin blickte zunächst in die Vergangenheit der Schüler und griff dabei Lehrplaninhalte der 10. Jahrgangsstufe des Leitfaches der Wirtschaftsschule „Betriebliche Steuerung und Kontrolle“ auf. Lernbereich 1 „Den Alltag bewältigen“ bereitete die Jugendlichen beispielsweise bereits gut darauf vor, eine Einkommenssteuererklärung abzugeben. Für ihren Blick in die Zukunft holte Wirzberger-Camacho vorab unter anderem Visionen und Zukunftswünsche der Jugendlichen ein und lobte sie für ihren realistischen Blick. Der Wunsch nach Gesundheit, Frieden und Zusammenhalt, Freiheit und Liebe sei in Tagen wie diesen nur allzu gut nachvollziehbar. Wirzberger-Camacho schloss ihre Rede mit einem Zitat Nelson Mandelas: „Jeder kann über sich hinauswachsen und etwas erreichen, wenn er es mit Hingabe und Leidenschaft tut.“

Der Dinkelsbühler Oberbürgermeister Dr. Christoph Hammer legt in die derzeitige Generation der Jugendlichen viel Hoffnung: „Wir sind stolz auf euch und eure Leistungen, aber wir setzen auch eine riesige Hoffnung in euch.“ Nicht nur weil er die Absolventinnen und Absolventen aufgrund der letzten beiden Jahre nicht beneide, auch weil Erwachsene es häufig nicht schafften, Konflikte zu lösen, liege eine gewaltige Bürde in den Heranwachsenden. Mit Blick auf die Zukunft richtete er außerdem den Wunsch an die Wirtschaftsschüler, der Stadt Dinkelsbühl treu zu bleiben bzw. nach der Ausbildung dorthin zurückzukehren.

Seitens der Abschlussschüler richteten Cihan Agnar sowie Clara Samoila einige Worte des Dankes an ihre „alten“ Lehrkräfte. Diese hätten alles getan, um sie gut durch die Zeit zu begleiten, so Agnar. Nicht nur dass sie „eine weitere Generation Rabauken auf die Spur gebracht hätten“, auch dass die Lehrkräfte beispielsweise durch ihre Feinfühligkeit bei Sitzordnungen neue Freundschaften hatten entstehen lassen, lobten die beiden. Dass man dann gerade jetzt auseinandergehen müsse, bedauerte Samoila sehr. Sie freue sich schon heute auf ein Wiedersehen mit den Klassenkameradinnen und Kameraden. Abschließend wurden Geschenke an die beiden Klassenlehrkräfte Ramona Schöllmann und Johann Schuster überreicht.

Als Geschenk von den beiden Klassenleitern erhielten die Absolventinnen und Absolventen eine kleine Geschenktüte mit bedeutungsvollem Inhalt, welchen die Klassenleiterin Ramona Schöllmann noch kurz erläuterte. So solle ein Mut-Stein Zuversicht für die Zukunft geben, eine Wunderkerze für zündende Ideen sorgen, der goldene Faden zu wertvoller Geduld verhelfen, der rote Faden hingegen stets den Blick auf das Ziel ermöglichen, eine Brause einen prickelnden Weg bewirken sowie ein Traubenzucker zur nötigen Ausdauer verhelfen.

Den Höhepunkt der Veranstaltung bildeten die Preis- und Zeugnisverleihungen. Der Rathauschef ehrte Clara Samoila für ihr soziales Engagement. Die Schülerin der Klasse 10 B engagierte sich im Schulchor, dem Schulsanitätsdienst, als Tutorin für jüngere Schüler, im Erasmus-Projekt „Connecting with Nature“, als Klassen- und Schülersprecherin, in der Nachbarschaftshilfe, dem Boxclub Feuchtwangen sowie der Kirchengemeinde Crailsheim und bewies durch regelmäßiges Müllsammeln ihr Bewusstsein für den Umweltschutz.

Besonders geehrt wurde an diesem Tag außerdem Jana Ramspeck. Die Klassen- und Schulbeste schloss mit dem Notendurchschnitt 1,56 ab. Die junge Frau wird nach dem Abschluss eine Ausbildung zur Bankkauffrau beginnen.

Die Schulleiterin überreichte gemeinsam mit ihrem Stellvertreter der Wirtschaftsschule Andreas Wedler und den jeweiligen Klassenlehrkräften die Abschlusszeugnisse sowie Jahresberichte und kleine Geschenke der Schule.

Durch das Programm führte in bekannt humoristischer Weise Michael Greger. Musikalisch umrahmt wurde die Verabschiedung vom Chor der Staatlichen Wirtschaftsschule unter Leitung von Dietmar Alberter.

Weitere Impressionen des Abends erhalten Sie in der Bildergalerie.

Text und Fotos: Manuela Barkholz

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.