Nachhaltigkeit im Alltag – Bücher leihen statt kaufen

In vielen Bereichen wird darauf geachtet, Ressourcen zu sparen und an die nächsten Generationen zu denken. Deshalb spielt für die jetzige Schülergeneration auch nachhaltiges Handeln im privaten Bereich eine große Rolle.

Bibliotheken bieten die Möglichkeit Bücher, die häufig nur einmal gelesen werden, zu leihen, sodass im Anschluss eine andere Person Freude an dem Buch hat. Das Exemplar verstaubt im Anschluss somit nicht im Regal, sondern kann viele hundert Male von verschiedensten Nutzern gelesen werden. Dadurch erfolgt ein hohes Maß an Ressourceneinsparung.

Um den Siebtklässlern eine Einführung in die zahlreichen Möglichkeiten einer Bibliothek zu geben, besuchten sie deshalb mit ihrer Deutschlehrkraft die Stadtbücherei in Dinkelsbühl. Die Schüler erfuhren, nach welchen Kriterien Signaturen vergeben werden, die die Grundlage für die Buchrecherche darstellen. Zudem wurden sie über die Möglichkeiten der Fernleihe und der E-Book-Leihe aufgeklärt. Dass eine Bücherei mittlerweile neben Büchern eine Vielzahl an Medien bereitstellt, war nicht allen Schülerinnen und Schülern klar. Nun wissen sie, dass man in der Stadtbücherei sowohl analoge Medien wie Bücher, Zeitschriften oder Spiele ausleihen kann. Zudem bietet sie aber auch eine vielfältige Auswahl digitaler Medien: DVDs, Tonie-Figuren, Hörbücher und Computerspiele können mit nach Hause genommen werden.

Medien müssen jedoch nicht zwingend ausgeliehen werden. Jeder ist eingeladen, auch einfach Zeit in der Stadtbibliothek zu verbringen und so in die Welt der Bücher einzutauchen und dort mitten in der Stadt einen Ort vorzufinden, welcher eine Ruhepause im oft so hektischen Alltag ermöglicht.

Text und Bilder: Lisa Keilwerth

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.